Logo

Sabina Krenthaller - Die Hüttenwirtin aus Leidenschaft

Sabina Krenthaller - Die Hüttenwirtin  aus Leidenschaft

Sabina und Viktor ´Vitsch´ Krenthaller haben die Natufreundehütte 2004 übernommen und sie wurde ihre zweite Heimat. Sabina Krenthaller begeisterte ihre Gäste mit ihrem Essen, mit ihrem Lachen und mit ihrer Lebensfreude. Sie hatte sich ihre weit geschätzte Kochkunst selbst beigebracht. Unerschrocken in jungen Jahren als Kirchenwirtin in Maria Schutz, ausgestattet mit Kampfgeist und Liebe zur Arbeit entwickelte sie sich zu einer Küchenmeisterin und einer wunderbaren Gastgeberin. Ihre Inspiration holte sie sich auf Reisen mit ihrem Mann und ihren Freunden, vor allem die Toskana hatte es ihr bis zuletzt angetan.

Sie wird allen fehlen, ihrer Familie, ihren Freunden und ihren Gästen. In ihrem Sinne und nach ihrem Wunsch führen Vitsch Krenthaller und ihr Sohn Marco mit dem bewährten Team die Naturfreundehütte weiter. Die Knofeleben, die Sabina Krenthaller eine zweite Heimat geworden war, bleibt weiter ein Ort der Gastfreundschaft. Ein Ort, an dem Wanderer und Bergsteiger sich ausruhen, gut essen und trinken, feiern und lachen können.




Nachruf von Vitsch

Er war ein schwarzer Tag, der 8. April 2011: Das Hallerhaus am Fuße des Schneebergs brannte bis auf die Grundmauern ab. Als Naturfreundehütte Knofeleben wurde es nur ein Jahr später wieder feierlich eröffnet.

Drei Jahre nach dem Brand: wieder ein tiefschwarzer Tag, und wieder ist es der 8. April 2014 – die Knofeleben-Hüttenwirtin Sabina Krenthaller schloss – viel zu früh - für immer die Augen. Die gebürtige Heufelderin (bei Schlöglmühl) erlag ihrem Krebsleiden mit 53 Jahren. Mit ihrer Familie trauern die vielen Stammgäste der Knofeleben.

Danke für Alles
Vitsch